HandicapNet.com - Barrierefrei Reisen!

Home > AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Allgemeines

HandicapNet.com ist ein Onlineservice des Unternehmens HandicapNet Andree Franke, Hamburger Str. 81, 22926 Ahrensburg, Deutschland, Tel. 04102-691-6002, Fax 04102-691-6003, E-Mail kontakt@handicapnet.com, nachfolgend "HandicapNet" genannt. Diese Bestimmungen werden Inhalt eines Vermittlungsvertrages, der im Falle einer Buchung zwischen Ihnen, nachstehend "Kunde" genannt, und HandicapNet zustande kommt.

HandicapNet tritt als Vermittler einzelner Beförderungsdienstleistungen (z.B. Flüge, Transfers), sonstiger touristischer Einzelleistungen (z.B. Übernachtungen in Hotels, Ferienhäusern, Ferienwohnungen, Mietwagen) sowie fremd veranstalteter Pauschalreisen verschiedener Veranstalter (z.B. Thomas Cook, Neckermann usw.) auf. Bei Buchung von Reisen oder Unterkünften entsteht ein Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Reiseveranstalter/Anbieter/Leistungsträger/Vermieter, nachstehend "Leistungsträger" genannt. Zwischen dem Kunden und HandicapNet entsteht ausschließlich ein Vermittlungsvertrag. HandicapNet ist kein Reiseveranstalter.

Die nachfolgenden Bedingungen gelten für unsere Vermittlungstätigkeit und haben keinerlei Einfluss auf die Bedingungen, zu denen die vermittelten Reisen/Leistungen erfolgen. Auf die entsprechenden Geschäftsbedingungen, Reisebedingungen und Leistungsbeschreibungen der durchführenden Leistungsträger wird insoweit verwiesen. Diese werden mit erteiltem Buchungsauftrag verbindlicher Vertragsbestandteil der vermittelten Leistung. Soweit Leistungen ausländischer Leistungsträger vermittelt werden, kann für diese Verträge ggf. auch ausländisches Recht zur Anwendung gelangen.

2. Vertragsschluss

2.1 Ihr Auftrag an uns, eine Beförderung oder eine sonstige touristische Leistung (inkl. Pauschalreise) zu besorgen, kann schriftlich, mündlich, per Telefax oder über Online-Dienste erfolgen. Mit der Annahme Ihrer schriftlichen, telefonischen oder per Online-Dienste getätigten Buchung durch HandicapNet kommt zwischen Ihnen und HandicapNet ein Vermittlungsvertrag zustande. Die Annahme des Buchungsauftrages durch HandicapNet kann schriftlich, mündlich, per Telefax oder über Online-Dienste erfolgen.

2.2 Mit der Anmeldung weitere Reiseteilnehmer/innen verpflichtet sich der Kunde, für deren Vertragspflichten (z.B. die Bezahlung des Reisepreises) sowie für seine eigenen Vertragspflichten einzustehen. Die vertraglichen Vereinbarungen und die hier aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Reiseteilnehmer.

2.3 Die vertragliche Pflicht von HandicapNet ist die Vermittlung von Unterkünften, Beförderungsleistungen, Pauschalreisen oder einzelner touristischer Leistungen. Die Erbringung der gebuchten Leistungen als solche ist nicht Bestandteil der Pflichten von HandicapNet. HandicapNet übernimmt bei Auftragserteilung nur die Vermittlung der Angebote und bahnt den Vertrag über Reisen, Unterkünfte oder Dienstleistungen für den Kunden in seinem Namen und Auftrag und auf dessen Rechnung mit dem jeweiligen Leistungsträger an.

3. Buchungsauftrag

3.1 Mit einem Buchungsauftrag an HandicapNet erteilt der Kunde HandicapNet den Auftrag und die ausdrückliche Genehmigung, Geschäfts- und Reisebedingungen, Leistungsbeschreibungen und/oder Angebotsinformationen der Leistungsträger in seinem Namen anzuerkennen und zu bestätigen. Diese werden für alle Reiseteilnehmer verbindlicher Vertragsbestandteil der vermittelten Leistung in deren Namen und auf deren Rechnung. In Einzelfällen kann das handschriftliche Ausfüllen eines vorgefertigten Anmeldeformulars eines Leistungsträgers seitens des Kunden erforderlich sein. Die Kosten für Banktransfers bzw. Überweisungen trägt der Kunde. Bei Unklarheiten zu Bedingungen und Angebotsbeschreibungen der Leistungsträger im Vorfeld einer Buchung, stellt HandicapNet diese Informationen auf Anfrage explizit bereit.

3.2 Bei Erteilung eines Buchungsauftrages an HandicapNet, gilt oben stehende Regelung als akzeptiert, hierauf wird ausdrücklich hingewiesen. Bei Pauschalreisen werden die jeweils gültigen Reisebedingungen des Veranstalters und Angebotsbeschreibungen Bestandteil des Reisevertrages. Darauf, dass bei individuellen Reisen kein Widerrufsrecht besteht, weist HandicapNet ausdrücklich hin.

3.3 Unterkunftsbeschreibungen und Aufzählungen von Leistungsmerkmalen werden "wie beschaffen uns bekannt", bzw. anbieterseitig uns mitgeteilt, zur Verfügung gestellt. HandicapNet übernimmt keine Mängelgewährleistung hierfür. Ohne Einschränkung des Vorangehenden übernimmt HandicapNet insbesondere keine Gewähr dafür, dass die Benutzung der Unterkünfte und Leistungen dem Bedarf des Kunden entspricht oder ununterbrochen und fehlerfrei möglich ist, dass Versorgungsengpässe auftreten können, dass Fehler behoben werden oder dass Leistungen im Rahmen zur Verfügung gestellter Informationen richtig, genau, rechtzeitig oder in anderer Form zuverlässig möglich sind.

3.4 Es gelten die mit den Reisedokumenten ausgegebenen Flugpläne und Flugzeiten der Reiseveranstalter. Änderungen von Flugzeiten, Streckenführung sowie des Fluggerätes oder der Fluggesellschaft bleiben ausdrücklich durch die Reiseveranstalter vorbehalten.

4. Umbuchung / Stornierung

4.1 Sie können jederzeit vor Reisebeginn von der Reise/Leistung zurücktreten, wobei wir darauf hinweisen, dass von den Leistungsträgern unter Umständen Stornogebühren bis zu 100% des Reisepreises/Leistungspreises erhoben werden können.
Stornierungen und Umbuchungen können auch über HandicapNet erfolgen. Der Rücktritt kann telefonisch oder per E-Mail mit Angabe der Reise- und Kundendaten erfolgen, die eine Zuordnung zulassen. Wir empfehlen Ihnen jedoch die Stornierung per Einschreibebrief (HandicapNet Andree Franke, Johann-Hinrich-Fehrs-Str. 73, 25746 Heide). Die Umbuchung kann nur als Rücktritt und nachfolgendem Neuabschluss eines Vertrages erfolgen, sofern der Leistungsträger keine für den Kunden günstigere Möglichkeit anbietet.

4.2 HandicapNet behält sich vor, dem Kunden alle HandicapNet aufgrund einer Umbuchung/Stornierung von anderer Seite in Rechnung gestellten Kosten zuzüglich einer Kostenpauschale von EUR 25,- pro Person in Rechnung zu stellen. Dem Kunden bleibt der Nachweis unbenommen, dass HandicapNet tatsächlich keine oder wesentlich geringere Kosten als die geltend gemachte Kostenpauschale entstanden sind. In diesem Fall ist der Kunde nur zur Bezahlung der tatsächlich angefallenen Kosten verpflichtet.

4.3 HandicapNet kann, abweichend von der vorstehenden Pauschale, im Einzelfall eine höhere, konkrete Entschädigung fordern. In diesem Fall ist HandicapNet verpflichtet, diese dem Kunden im Einzelnen zu beziffern und zu belegen.

5. Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsbestimmungen

5.1 Als bekannt wird vorausgesetzt, dass für Reisen ins Ausland in der Regel ein gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich ist. Im Rahmen seiner Informationspflicht erteilt HandicapNet Ihnen über die jeweiligen darüber hinausgehenden ausländischen Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsbestimmungen gewissenhaft Auskunft, soweit diese in Deutschland in Erfahrung gebracht werden können (insbesondere anhand per Internet verfügbarer offizieller Auskunftsstellen, z.B. Auswärtiges Amt). Für die Einhaltung der Bestimmungen ist der Kunde jedoch selbst verantwortlich. Kosten und Nachteile, die ihm aus der Nichteinhaltung von Bestimmungen entstehen, gehen zu seinen Lasten, es sei denn, sie sind durch eine schuldhafte Falsch- oder Fehlinformation von HandicapNet bedingt. Bei eventuellen Unklarheiten seitens des Kunden ist HandicapNet unmittelbar zu benachrichtigen, um korrekte Auskünfte sicherstellen zu können.

5.2 Soweit von HandicapNet zu den oben genannten Bestimmungen Auskünfte erteilt werden, gehen wir davon aus, dass alle Kunden deutsche Staatsbürger sind, sofern uns eine andere Staatsbürgerschaft durch die Kunden nicht mitgeteilt wird.

6. Haftung

6.1 Die Haftung von HandicapNet erstreckt sich auf die gewissenhafte Auswahl des jeweiligen Leistungsträgers, die beauftragte Besorgung von Leistungen einschließlich einer entsprechenden Information des Kunden, die Weiterleitung von Anzeigen, Willenserklärungen und ggf. Zahlungen zwischen Kunden und vermitteltem Leistungsträger und umgekehrt. HandicapNet haftet nicht für die Erbringung der von ihr vermittelten bzw. besorgten Leistungen der Leistungsträger.

6.2 Die Angaben über Unterkünfte, vermittelte Beförderungen oder vermittelte touristische Leistungen beruhen auf HandicapNet verfügbaren Angaben der verantwortlichen Leistungsträger, sie stellen keine eigene Zusicherung von HandicapNet gegenüber dem Kunden dar. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen und Daten ist ausgeschlossen.

6.3 HandicapNet haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit von HandicapNet oder eines seiner Vertreter oder Erfüllungsgehilfen nach der gesetzlichen Bestimmung. Im übrigen haftet HandicapNet nur wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder wegen der schuldhaften Verletzung der wesentlicher Vertragspflichten ("Kardinalpflichten"). Der Schadensersatzanspruch für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist auf den vertragstypischen und vorhersehbaren Schaden zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses beschränkt.

6.4 Weitere Abmachungen, Gewährleistungen oder andere Bedingungen einschließlich irgendwelcher stillschweigender Bedingungen in Bezug auf eine zufrieden stellende Qualität und Tauglichkeit für bestimmte Zwecke oder Übereinstimmungen mit bestimmten Beschreibungen gelten nicht, es sei denn, diese Vereinbarung bestimmt ausdrücklich etwas Abweichendes.

6.5 Kommt kein Vermittlungsvertrag zustande, so werden durch den Kunden geleistete Zahlungen auf Antrag erstattet, sofern nicht bereits diesbezügliche Leistungen seitens HandicapNet erbracht wurden. Die Regelungen gemäß der Ziffern 4.1 und 4.2 bleiben hiervon unberührt. Weitergehende Ansprüche des Kunden sind ausgeschlossen.

6.6 In allen anderen Fällen wird HandicapNets Haftung ausdrücklich ausgeschlossen.

7. Informationszustellung

7.1 Die Nichtzustellung von Informationen, die auf eine Einstufung übermittelter Nachrichten, insbesondere elektronischer Nachrichten (z.B. E-Mail, Fax), dadurch entstehen, dass diese z.B. durch automatisierte Filtersoftware aussortiert bzw. gelöscht werden (z.B. Spamfilter, Virenfilter) oder die auf eine technische Nichterreichbarkeit zurückzuführen sind, hat HandicapNet nicht zu vertreten. Auf das Vorhandensein automatisierter Filtersoftware seitens HandicapNet wird ausdrücklich hingewiesen.

7.2 HandicapNet übernimmt keine Haftung für Folgen, die durch eine Nichtzustellung von Informationen und Nachrichten aufgrund elektronischer Filtersoftware oder technischer Nichterreichbarkeit entstehen.

8. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

8.1 Auf das Vertragsverhältnis und das Rechtsverhältnis zwischen HandicapNet und seinen Kunden findet deutsches Recht Anwendung.

8.2 Soweit bei Klagen des Kunden gegen HandicapNet im Ausland für die Haftung von HandicapNet dem Grunde nach nicht deutsches Recht angewendet wird, findet bezüglich der Rechtsfolgen, insbesondere Umfang, Art und Höhe von Ansprüchen des Kunden ausschließlich deutsches Recht Anwendung. Der Kunde kann HandicapNet nur an deren Sitz verklagen.

8.3 Für Klagen von HandicapNet gegen den Kunden ist der Wohnsitz des Kunden maßgebend. Als Gerichtsstand für Klagen gegen Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder Personen, die Ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort oder Wohnsitz im Ausland haben oder deren gewöhnlicher Aufenthaltsort oder Wohnsitz zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist und die Vertragspartner bzw. Kunden sind, wird der zuständige Gerichtsstand am Sitz von HandicapNet vereinbart.

9. Schlussbestimmung

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) unwirksam oder nichtig sein bzw. werden, so wird die Gültigkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen hiervon nicht berührt. An Stelle der unwirksamen bzw. nichtigen Bestimmungen soll eine Regelung gelten, die im Rahmen des rechtlich Möglichen dem Willen der Parteien am nächsten kommt.

Stand: 12. Oktober 2014

© Diese Reise- und Geschäftsbedingungen sind urheberechtlich geschützt.
 

Einen Freund über HandicapNet per E-Mail informieren Als Favorit/Lesezeichen speichern Zurück zur vorherigen Seite

Home | Über Uns | Impressum | Kontakt | AGB | Disclaimer | Datenschutz

Copyright © 2004-2015 HandicapNet.com - Barrierefrei Reisen und Urlaub mit Rollstuhl.
Deutschland  Baden-Württemberg  Bayern  Brandenburg  Mecklenburg-Vorpommern  Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen  Rheinland-Pfalz  Schleswig-Holstein  Spanien  Costa Blanca  Gran Canaria
Teneriffa  Mallorca  Österreich  Tirol  Steiermark